Es wird groß und schwarz - die Blase entsteht

Nach einigen Wochen Funkstille melden wir uns wieder.

Nach dem Verholen der Seitenrümpfe auf die zweite Ebene haben wir erstmal etwas Zeit gebraucht, um uns wieder zu sortieren. Außerdem haben wir zwei sehr entspannende Wochen beim Tauchen in Ägypten verbracht, das musste auch mal sein.

 

Wir waren aber nicht untätig. Freddy hat sich bereits vor dem Urlaub auf die PVC-Blase des Mittelrumpfes gestürzt. Er hat den Rumpf aufgezeichnet und anhand dessen die Zuschnitte der Blase berechnet.

 

Die Dimensionen werden jetzt noch einmal etwas beeindruckender. An der dicksten Stelle haben wir einen Blasenumfang von 7,20m. Da die PVC-Folie nur 2m breit ist, gibt es entsprechend viele Klebestellen. Letztendlich haben wir über die Länge von 11,50 Meter drei Lagen a 2 Meter und einige kleinere spezielle Zuschnitte verarbeitet. Wie bei den Seitenrümpfen gibt es eine Schleuse am Heck zum Ein- und Aussteigen sowie zwei kleine Schlauchzugänge, durch die das Kabel des Temperiergerätes und der Staubsaugerschlauch geführt werden.

 

Gestern haben wir die Blase zum ersten Mal testweise aufgeblasen. Sie war auf Anhieb dicht.

 

Wie schon bei den Seitenrümpfen wird die Blase später zusammen mit der Hülle aus Abreißgewebe durch Spannvorrichtungen am Bug und Heck in die gewünschte Form gebracht.