Wir mit unserer Leisure 17

Wir haben 2010 mit dem Segeln angefangen, sind also Spätstarter.

Seitdem schroten wir mit einer maximalen Rumpfgeschwindigkeit von 5 Knoten durch die dänische Südsee und erkunden kleinste Inseln und Häfen mit unserer selbst restaurierten Leisure 17.

Die Leisure 17 war unser erster Testprojekt im Bootsbau. Wir haben sie sehr heruntergekommen für eine schmale Mark bei eBay gekauft und nach unseren Vorstellungen und mit komplett eigenen Mitteln und Materialien wieder auf Vordermann gebracht. Inklusive selbstgemachten Dyneema-Rig, Bugspriet und Fenstern aus Polycarbonat. Inzwischen verfügt sie auch über eine Rollfock und Lazyjacks.

 

Parallel zum laufenden Bootsbauprojekt vervollständigen wir peu a peu unsere To Do-Liste für die Langfahrt.  Beispielsweise haben wir beide den Funkamateur Klasse A gemacht und sind lizenzierte Sporttaucher.

 

 

Fred Kuhlmann

Freddy ist der Kopf unseres Bootsbauprojekts. Er ist ein Querdenker im Beruflichen und Privaten und erlaubt sich stets einen Blick zur Seite. Seine handwerklichen Fähigkeiten und Kenntnisse rühren aus seinem bisherigen Lebenslauf: Werkzeugmechaniker, Fallschirmtechniker, seit 2000 Geschäftsführer eines Unternehmens für technische Dämmsysteme. Er kennt sich mit Metallen, GFK, CFK, PU-Schäumen und Thermoplasten aus. Auch Gewebe und Folien kommen für ihn als Bau- und Konstruktionsstoffe in Frage.

 


Michaela Thol

Michaela ist berufsbedingt der "Kommunikationsoffizier" dieses Projekts. Sie übernimmt die Dokumentation des großen Baus, wird aber auch als helfende Hand beim Bau anpacken. Sie freut sich schon immens auf das vor ihr liegende Schleifen und Spachteln.